Startseite > Themenspeicher > Leasing

  Einführung

Leasing ist die miet- oder pachtweise Überlassung von Wirtschaftsgütern durch deren Hersteller oder durch besondere Leasing-Geber. Dabei wird für einen bestimmten Zeitraum (Grundmietzeit) ein zumeist unkündbarer Leasingvertrag geschlossen. Die Grundmietzeit ist i.d.R. kürzer als die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer des Leasing-Objektes. Der Leasing-Nehmer zahlt an den Leasing-Geber vereinbarte Leasing-Raten, welche i.d.R. über die Grundmietzeit das eingesetzte Kapital, Zinsen auf ausstehende Beträge, Wagnisse, Verwaltungskosten und die Gewinnmarge des Leasing-Gebers decken. Das Risiko der Verschlechterung, des Untergangs sowie Reparatur- und Instandhaltungskosten trägt i.d.R. der Leasing-Nehmer.
 

  Grafische Darstellung Leasing-Teilnehmer und Leasing-Organisation


  Grafik Leasing-Teilnehmer
 

Quelle: eigene Darstellung


  Leasingvertragstypen

Der Leasingvertrag zwischen Leasinggeber und Leasingnehmer kann viele verschiedene Ausgestaltungen haben. Soll er jedoch steuerlich wirksam anerkannt werden, sind dafür die vom Bundesministerium für Finanzen verabschiedeten Leasingerlasse maßgeblich. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen sogenannten Finanzierungs-Leasingverträgen und Leasingverträgen, die normalen Mietverträgen nahekommen. In der Praxis gibt es einige weitere Begrifflichkeiten und spezielle Ausprägungen.
 
Übersicht über die wichtigsten Leasingvertragstypen >>
 

  Kalkulation von Leasingraten

Zu den Berechnungen und den verwendeten Formeln beachten Sie bitte auch die Definitionen.
 
Der Leasinggeber muß die Mietraten so berechnen, dass er durch die Leasingraten sein eingesetztes Kapital wiedergewinnt und die ausstehenden Beträge zu dem von ihm subjektiv festgesetzten Kalkulationszinsfuß verzinst werden. Bei der Berechnung der Leasingraten ist zwischen 4 Fällen zu unterscheiden:
 

  Fall 1:

  • ohne Sonderzahlung bei Vertragsabschluß
  • keine Kaufoption
  • keine Verlängerungsoption
     

  Fall 2:

  • mit Sonderzahlung bei Vertragsabschluß
  • keine Kaufoption
  • keine Verlängerungsoption
     

  Fall 3:

  • ohne Sonderzahlung bei Vertragsabschluß
  • mit Kaufoption / Optionspreis = Restwert
     

  Fall 4:

  • ohne Sonderzahlung bei Vertragsabschluß
  • mit Mietverlängerungsoption
     

 
Weitere Informationen zur Berechnung des Restwertes.

  Checkliste für Leasing-Angebote

Die Fragen in dieser Checkliste sollten Sie sich beim Vergleich und zur Beurteilung von Leasing-Angeboten stellen ...
 
  • Wird das Leasingobjekt im Vertrag genau beschrieben?
  • Handelt es sich um einen Teil- oder Vollamortisationsvertrag?
  • Wie hoch wäre der Preis, wenn man das Leasingobjekt selber kaufen würde?
  • Werden Rabatte des Herstellers weitergegeben bzw. in der Kalkulation berücksichtigt?
  • Wie hoch ist die Leasingsonderzahlung?
  • Wie viele Leasingraten sind zu zahlen?
  • Wie hoch sind die jeweiligen Raten?
  • Wann müssen die Raten gezahlt werden? - monatlich, quartalsweise?
  • Wie lang ist die Laufzeit des Leasingvertrages?
  • Wie hoch ist der Restwert des Leasingobjektes angesetzt?
  • Wird der linearisierte Leasingfaktor offengelegt? (wird vom Finanzamt verlangt)
  • Wird der Effektivzins im Leasingvertrag genannt?
  • Ist der Leasingvertrag kündbar?
  • Wie und zu welchen Konditionen kann der Leasingvertrag vorzeitig gekündigt werden?
  • Muss/kann das Leasingobjekt nach der Laufzeit gekauft werden (Andienungsrecht)?
  • Kann die Grundmietzeit verlängert werden?
  • Wie hoch sind die Raten bei einer Verlängerung der Grundmietzeit?
  • Wird ein Mehrerlös weitergegeben bzw. ist ein Mindererlös zu tragen, wenn das Leasingobjekt nach Vertragsablauf an einen Dritten verkauft wird?
  • Welche weiteren Kosten entstehen nach Vertragsablauf? z.B. Transport- oder Abbaukosten?

 

  Excel-Tool: Berechnung der Sonstigen Finanziellen Verpflichtungen

Gemäß Handelsgesetzbuch, § 285 Sonstige Pflichtangaben, ist im Anhang u.a. der Gesamtbetrag der sonstigen finanziellen Verpflichtungen gesondert anzugeben. Mit diesem Excel-Tool können Sie Ihre Sonstigen Finanziellen Verpflichtungen aus Leasingverträgen für die kommenden Jahre berechnen. Die Datei ist stark verformelt, jedoch leicht erweiterbar für die kommenden Jahre.
Download Excel-File:
 
  Download XLS-File
finanzielle-verpfichtungen-leasingvertraege_v1.xls

 

  Weitere Links zum Thema

Leasingrechner
Der Leasingrechner berechnet die Leasingrate und ist universell einsetzbar für Kfz-Leasing oder auch andere Leasinggüter. Darüber hinaus können u.a. auch Zinssatz, Laufzeit oder Restwert ermittelt werden.
 
Deutsche Leasing
Anbieter von Asset-Finance und Leasing
 
VR-Leasing
Leasing Angebote der VR-Leasing Gruppe
 

  Ergänzungen ...?

Möchten Sie diesen Beitrag zum Thema Leasing ergänzen, sich als Leasinganbieter hier präsentieren oder uns Ihre Erfahrungen schildern? - Schreiben Sie uns an die ControllerSpielwiese ... Vielen Dank !