Entwicklung und Bedeutung der IFRS

Historische Entwicklung und heutige Bedeutung der IFRS

 

Die International Financial Reporting Standards (IFRS) bzw. früher: International Accounting Standards (IAS) gelten als ein wesentliches Instrument der weltweiten Harmonisierung der Rechnungslegung. Sie werden vom International Accounting Standards Board (IASB) herausgegeben. Das IASB ist eine internationale privatrechtliche Vereinigung, gegründet 1973 mit Sitz in London. Ihm gehören Mitglieder aus über 100 Ländern aus verschiedenen Berufsgruppen, die sich mit Rechnungslegung beschäftigen an (u.a. nat. Standardsetter, Wirtschaftsprüfer, Unternehmensvertreter). Die Zielsetzung des IASB lautet:"to formulate and publish in the public interest accounting standards to be observed in the presentation of financial statements and to promote their world-wide acceptance and observance". Das IASB als sogenannter Standardsetter gibt Regeln für die Rechnungslegung mit den Standards, den Standard-Interpretationen und dem Rahmenkonzept (Framework) vor.
 
Das Rahmenkonzept für die Gestaltung der IFRS wurde bereits in 1989 verabschiedet als Framework for the Preparation and Presentation of Financial Statements. In diesem werden die maßgeblichen Ziele, Grundsätze, Methoden und Definitionen der IFRS-Rechnungslegung beschrieben.

 

Betrachtung in Deutschlandnd

 

Seit 1998 konnten börsennotierte deutsche Unternehmen ihren Konzernabschluß nach international anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen erstellen (§ 292a Absatz 2 HGB). Erlaubt waren sowohl IAS als auch US-GAAP (Generelly Accepted Accounting Principles). Von dieser Öffnungsklausel des Handelsgesetzbuches (HGB) machten für den 2000er Abschluss bereits 25 der 30 DAX-Konzerne Gebrauch. Diese Regelung lief aber Ende 2004 aus.
 
Von 2005 an wurden dann alle kapitalmarktorientierte Unternehmen in der EU mit der Verordnung Nr. 1606/2002 vom 19.07.2002 verpflichtet, für ihren Konzernabschluss ausschliesslich die IFRS anzuwenden.
 
Durch die Ausübung eines Mitgliedstaatenwahlrechts können die IFRS in Deutschland auch in Konzernabschlüssen nicht kapitalmarktorientierter Unternehmen und in offenzulegenden Einzelabschlüssen angewandt werden. Die IFRS sind jedoch für die steuerliche Gewinnermittlung in Deutschland irrelevant.
 
Seit 03.09.1998 ist das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) durch das Bundesjustizministerium als deutsches privates Rechnungslegungsgremium anerkannt. Aufgabe des DRSC ist es u.a., sich an der Arbeit des IASB zu beteiligen. Weitere Infos finden sich auch auf der Homepage des DRSC unter http://www.drsc.de

© 2001/2017 ControllerSpielwiese.de powered by Joachim Becker WebSolutions
Gerne können Sie bei uns werben.