Wenn diese E-Mail nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier

ControllerSpielwiese Newsletter

   Datum: 15.02.2011

Sonder-Newsletter    

Liebe Controller-Kolleginnen und -Kollegen und Leser/innen des Newsletters,
 
mit diesem Sonder-Newsletter empfehlen wir Ihrer Aufmerksamkeit die folgenden Fachbeiträge und Praxistipps unseres Partners
 
CP Corporate Planning AG.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Ihre Redaktion
 
 

Unsere Themen:


  • Risikomanagement mit System
        Gefahr erkannt, Gefahr gebannt - Risiken managen

  •  
  • BilMoG mal ganz praktisch gesehen
        Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz umgesetzt

  •  
  • Anwenderbericht: Kontrollierte Wärme
        Controlling mit CP-Excel im Fernheizwerk Neukölln

  •  
  • Planung und Budgetierung
        Lernen Sie anhand eines Fallbeispiels die vielfältigen Planungsmöglichkeiten kennen.

  •  
  • Der neue Star am Controlling-Himmel: Corporate Planning Suite
        Eine neue Zeitrechnung hat begonnen. Alle Controlling-Lösungen von Corporate Planning sind vereint
        in einer modernen Software-Suite. Auf der CeBIT 2011 vom 1. bis 5. März in Hannover wird die Version
        der Öffentlichkeit zum ersten Mal präsentiert.

  •  
  • Controlling kann so einfach sein!
        Über die CP Corporate Planning AG

  •  

     

    Risikomanagement mit System


    Gefahr erkannt, Gefahr gebannt - Risiken managen
     
    1.1 Kontrolle und Transparenz
    Der wirtschaftliche Erfolg und das Fortbestehen einer Unternehmung werden von vielen Faktoren beeinflusst. Auch und vor allem von Faktoren, die außerhalb des Unternehmens liegen. Das lässt die derzeitige Weltwirtschaftslage viele Unternehmen wieder deutlich und leider auch schmerzlich spüren. Existenzbedrohende Risiken lauern überall: im Marktumfeld, bei Lieferanten und Geschäftspartnern, intern beim Personal oder in der EDV. Welches Unternehmen spielt schon gerne "Risiko", selbst wenn es sich davon die Eroberung anderer Märkte verspricht.
     
    "Wer nichts riskiert, wird auch nichts gewinnen", heißt es andererseits. Es ist ganz natürlich, dass Unternehmen im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit Risiken eingehen. Über einen längeren Zeitraum hinweg risikolos Gewinne zu erwirtschaften, ist unmöglich. Somit bedeuten Risiken nicht nur Gefahr, sondern sind vielmehr eine notwendige Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg. Erst durch den bewussten, kontrollierten Umgang mit Risiken eröffnet sich jedem Unternehmen die Chance, die eigene Existenz langfristig zu sichern und erhebliche Wettbewerbsvorteile zu realisieren.
     
    Neben der offensichtlichen Notwendigkeit, ein konsequentes Risikomanagement zur sicheren Unternehmensführung umzusetzen, gibt es Anforderungen von Gesetzgeber und Kapitalgebern. Durch konkrete Vorschriften im KonTraG (Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich), im Handelsgesetzbuch und in der neuen Baseler Rahmenvereinbarung über die Eigenkapitalempfehlung für Kreditinstitute (Basel II) wird mehr Transparenz im Unternehmen gefordert. Besondere Aufmerksamkeit kommt dabei den Risikotreibern im Unternehmen zu.
     
    [weiter]

    BilMoG mal ganz praktisch gesehen


    Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz umgesetzt in die Unternehmenspraxis
     
    Der Deutsche Bundestag hat am 26. März 2009 das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (BilMoG) verabschiedet. Die Zustimmung durch den Bundesrat erfolgte am 3. April 2009. Die neuen Regeln werden erstmalig für alle Geschäftsjahre verbindlich, die am oder nach dem 1.1.2010 beginnen.
     
    Ziele der Reform sind weniger Bürokratie, niedrigere Kosten und größere Transparenz. Rund eine Milliarde Euro sollen mittelständische Unternehmen in Deutschland jährlich bei der Bilanzierung einsparen können.
     
    Der handelsrechtliche Jahresabschluss bleibt sowohl Grundlage für die Gewinn-ausschüttung als auch Ausgangspunkt der steuerlichen Gewinnermittlung. Das Gesetz soll jedoch dafür sorgen, das deutsche Bilanzrecht den international üblichen Methoden der Rechnungslegung anzunähern. Auf diesem Weg soll der handelsrechtliche Jahresabschluss an Aussagekraft und Vergleichbarkeit gewinnen. Die Bilanzierung bei mittelständischen Unternehmen wird ebenfalls maßgeblich den international üblichen Rechnungslegungsprinzipien angenähert.
     
    Um diese Ziele zu erreichen, erfolgen durch das BilMoG umfangreiche Deregulierungsmaßnahmen in Form von Streichungen oder Modifizierungen handelsrechtlicher Ansatz-, Bewertungs- und Ausweiswahlrechte. Als Konsequenz daraus vergrößern sich die Abweichungen zwischen Handels- und Steuerbilanzrecht.
     
    [weiter]

    Anwenderbericht: Kontrollierte Wärme


    Controlling mit CP-Excel im Fernheizwerk Neukölln
     
    Das Fernheizwerk in Neukölln bietet zur Zeit im Wesentlichen ein einziges Produkt an - Fernwärme. Dass es im Controlling des Unternehmens trotzdem jede Menge zu planen, analysieren und berichten gibt, weiß Christiane Hoße als Abteilungsleiterin Rechnungswesen / Controlling sehr genau.
     
    Insbesondere im Berichtswesen hat die börsennotierte Fernheizwerk Neukölln AG regelmäßig Aufgaben zu erfüllen. Es reicht nicht nur der Blick aufs eigene Unternehmen. Auch im Rahmen der Konzernberichterstattung werden turnusmäßig Berichte erstellt. Für diese Arbeit bedienen sich die Kaufleute des FHW seit Jahren der Software Corporate Planner. Alle Istdaten werden in dem Controllingsystem zusammengetragen und ausgewertet. Über eine Schnittstelle werden aus dem Vorsystem Varial Zahlen in Corporate Planner importiert. Hinzu kommen Daten aus einem speziellen Kundenabrechnungsprogramm, das Werte und Informationen über den Verbrauch der einzelnen Hausanschlüsse erfasst. Alle Werte werden im Kostencontrolling zusammengefasst, analysiert und in übersichtlichen Berichten aufbereitet. So stehen die Ergebnisse nicht nur dem Management regelmäßig schnell und übersichtlich zur Verfügung sondern können auch während der jährlichen Hauptversammlung von den Mitarbeitern im Backoffice zur Beantwortung der Aktionärsfragen genutzt werden.
     
    [weiter]

    Planung und Budgetierung


    Lernen Sie anhand eines Fallbeispiels durch die Nutzung von zahlreichen Planungsinstrumenten die vielfältigen Planungsmöglichkeiten in Corporate Planner kennen.
     
    INHALTE:

    • Grundsätze der Planung
    • Planen über mehrere Hierarchien
    • Top-Down-Planung
    • Bottom-Up-Planung
    • Gegenstromverfahren (Filialplanung, Mutter-/Tochtergesellschaften)
    • Variantenplanung (best case / worst case)
    • Kurzvorstellung: Integrierte Planung im IFP-Modell
    • Trendrechnung
    • Optional: Webbasierte Planung mit CP-Web
    • Planungsstrukturen und Nutzung von Planobjekten
    • Optional: Strategische Planung
    • Kredit- und Investitionsplanung
    • Optional: Dezentrale Planung mit CP-Excel Plus
    TERMINE:
    23. März 2011, Hamburg
    22. Juni 2011, Hamburg

     
    Weitere Informationen zu den Workshops...

    Der neue Star am Controlling-Himmel: Corporate Planning Suite


    Eine neue Zeitrechnung hat begonnen. Alle Controlling-Lösungen von Corporate Planning sind vereint in einer modernen Software-Suite. Auf der CeBIT 2011 vom 1. bis 5. März in Hannover wird die Version der Öffentlichkeit zum ersten Mal präsentiert.
     
    Was macht sie so neu?
     
    Stellen Sie sich vor, Sie starten Ihren Rechner und melden sich mit Ihrem Namen und Passwort an. Im nächsten Augenblick steht alles, was Sie für Ihre tägliche Arbeit benötigen, klar und übersichtlich vor Ihnen. Ihre wichtigsten Informationen, Ihre Arbeitsbereiche, Instrumente, Strategien und Zahlen für eine erfolgreiche Unternehmenssteuerung im direkten Zugriff.
     
    Möchten Sie kurz vor einem Meeting noch die Entwicklung des Unternehmens analysieren - kein Problem. Oder Sie möchten zwischen zwei Telefonaten Ihren konsolidierten Quartalsbericht aufrufen und Ihren Liquiditätsstaus checken. Ganz einfach. Selbst das Überprüfen Ihrer Unternehmensstrategie in Ihrer Balanced Scorecard ein Kinderspiel. Einfach auf das entsprechende Icon klicken und die Anwendung startet. So wechseln Sie mühelos vom operativen ins strategische Controlling oder zur Konzern-Konsolidierung.
     
    Sie kommen schnell mit wenigen Klicks zum Ziel. Die Wege sind kurz und eindeutig. Die inhaltlichen Unterpunkte intuitiv und leicht zu finden.
     
    Alle Bereiche haben eine einheitliche Benutzer- und Menüführung. Sie arbeiten immer mit derselben Oberflächenaufteilung und finden sich überall schnell zurecht. Einmal erlernt, können Sie die gleiche Bedienlogik auch bei anderen Modulen anwenden.
     
    Und sollten Sie doch mal Hilfe benötigen. Ein Klick auf das Fragezeichen und die Online-Hilfe sucht die passende Antwort zu Ihrer Frage.
     
    Ihnen missfällt die Farbe der Oberfläche? Dann wählen Sie die Darstellung, die Ihnen am besten gefällt.
     
    Sie werden feststellen: Noch nie hat sich das Arbeiten mit einer Software so gut angefühlt. So muss benutzergerechte Gestaltung einer Software heute aussehen!
     
    Unverbindliche Software-Präsentation, gratis CeBIT-Tickets und Weltpremieren-Geschenk.
     
    www.cp-suite.de oder +49 40 431333-799

    Controlling kann so einfach sein!


    Über die CP Corporate Planning AG
     
    Die CP Corporate Planning AG vereint in ihrer integrierten Software-Lösung CP-Suite für die Unternehmenssteuerung betriebswirtschaftliches Know-how, optimale Benutzerorientierung und modernste Technologie. Unter dem Leitspruch "Controlling kann so einfach sein!" entwickelt Corporate Planning seit 1989 Software für operatives und strategisches Controlling, Risikomanagement und Konsolidierung.
     
    CP-Suite deckt den gesamten Bereich der Unternehmenssteuerung vom operativen und strategischen Controlling über Risikomanagement bis zur Konsolidierung in einer einzigen Produktsuite ab. Die leistungsstarke Software zeichnet sich durch leichte Bedienung, höchste Flexibilität und kurze Implementierungszeiten aus.
     
    Mehr als 3.600 mittelständische Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und verschiedenster Größe vertrauen bei ihrer Unternehmensführung auf die Produkte des Controlling-Spezialisten.
     
    Zusätzlich zur Software bietet Corporate Planning kompetente Dienstleistungen rund um das Thema Controlling an. Die Kunden erhalten Produktschulungen, Unterstützung bei der Implementierung der Software und auf Wunsch individuelle Beratung. Corporate Planning führt außerdem eine Vielzahl von praxisbezogenen Workshops durch, die den Einsatz der Software beim Kunden abrunden.
     
    www.corporate-planning.com

    Kontakt


    CP Corporate Planning AG
    Große Elbstraße 27
    D - 22767 Hamburg
     
    Tel. +49 40 431333-0
    Fax +49 40 431333-33
    E-Mail: info@corporate-planning.de
    Internet: www.corporate-planning.com
     

    Impressum:


    ControllerSpielwiese.de
    Redaktion
    Für den Inhalt dieses Sonder-Newsletters ist die CP Corporate Planning AG verantwortlich.
     
    St.-Martin-Str. 23, 68535 Edingen-Neckarhausen
    E-Mail: Redaktion ControllerSpielwiese.de
    Internet: http://www.controllerspielwiese.de

    Impressum und Geschäftsbedingungen


    Wenn Sie diesen Newsletter abbestellen oder Ihre kostenlose Mitgliedschaft auf der ControllerSpielwiese kündigen möchten, dann senden Sie bitte eine E-Mail mit der Betreff-Zeile unsubscribe.
     
    Anregungen und Feedback sind stets willkommen! Gerne hören wir von Ihnen: Feedbackfomular