Wenn diese E-Mail nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier


ControllerSpielwiese Newsletter

   Datum: 26.02.2011

Newsletter Monat Februar 2011    

Liebe Controller-Kolleginnen und -Kollegen und Leser/innen des Newsletters,
 
Excel im Controlling?! - Lange wurde versucht dem Office-Ableger mit intelligenten Systemen den Garaus zu machen, doch ist dessen Co-Existenz neben den ERP's und Business Intelligencien mittlerweile meistenorts akzeptiert. Ja weiter noch, so bauen letztere Ihre Architektur auf der Zellenbasierung auf und bieten jede Menge Möglichkeiten für die Weiterverarbeitung des Datenwerks in eben dieser Struktur. Landläufig herrscht wohl die Meinung vor, alle Geschäftsvorgänge in einem ERP abbilden zu müssen, doch kommen die Daten hintenraus immer wieder da an, wo manch ein Controller sie auch am liebsten hat - in Excel.
 
Da dem so ist haben wir in unserer Rubrik Excel-Tipps, -Tricks und -Makros unlängst eine Erweiterung für Praxislösungen mit Excel untergebracht, in der wir Ihnen nach und nach verschiedene sofort verwendbare Hilfen anbieten möchten. Mehr dazu in unserem ersten Beitrag ... - Kritik und Feedback sind wie immer herzlich willkommen !!
 
Ihre Redaktion
 
P.S.:
Gerne veröffentlichen wir auch Ihre Controlling-Tools, wie EXCEL-Berichte, Fachartikel, Referate, Diplomarbeiten, Präsentationen o.ä. auf der ControllerSpielwiese. Schreiben Sie uns ...
 



Und hier sind unsere heutigen Themen:

  • Praxislösungen Controlling mit Excel

  •  
  • Forderungsmanagement: Zehn goldene Regeln zur Vermeidung von Zahlungsausfällen

  •  
  • 6. Fachkonferenz Finance Excellence - Der moderne CFO

  •  
  • Fälligkeit Standard-Mezzanin - Herausforderung für den Mittelstand?

  •  
  • 11. Jahreskonferenz Strategisches Management

  •  
  • Gute Kreditkonditionen unverzichtbar für Jobs und Wachstum

  •  
  • Aktuelles Seminar: Excel-Tools für Controller

  •  
  • Souverän im Dialog - Andere für Ideen begeistern und Mitstreiter gewinnen

  •  
  • Heiße Lernphasen im Sommer ... die Summer Schools von Horváth & Partners

  •  
  • Polieren Sie Ihre Rhetorik auf

  •  
  • Excel-Tipp: Diagramme schnell und einfach um Daten ergänzen

  •  
  • Aktuelles Stellengesuch:

  •  
  • Aktuelle Stellenangebote

  •  
  • Buch-Tipp: Die Zukunft der deutschen Wirtschaft: Visionen für 2030

  •  
  • Zum Schmunzeln: Buchhalterkarriere

  •  

    Praxislösungen Controlling mit Excel
     
    In unserer Rubrik Excel-Tipps, -Tricks und -Makros haben wir den Bereich "Praxislösungen für das Controlling mit Excel" neu aufgebaut. Hier finden Sie beispielhafte Lösungen für verschiedenste Controlling-Problemstellungen aus der Literatur, mit denen Sie sofort loslegen können. Die Dateien können sofort eingesetzt und von Ihnen weiterentwickelt werden. Wir starten mit zehn Praxisvorlagen aus: "Excel-Diagrammvorlagen für Unternehmenszahlen", von Heiko Heimrath und drei Excel-tools aus "Faszination Excel", von Ernst Fischer. In Vorbereitung sind derzeit aus "Excel-Tools für das Controlling", ebenfalls von Heiko Heimrath, weitere zehn Tools mit Schwerpunkt im Kennzahlenbereich. Nach und nach wird dieser Bereich dann erweitert, bleiben Sie dran...

    zu den Praxislösungen ...


    Forderungsmanagement: Zehn goldene Regeln zur Vermeidung von Zahlungsausfällen
     
    Durchschnittlich müssen deutsche Unternehmen 2,8 Prozent ihrer Forderungen abschreiben. Diese Zahl ist im Vergleich zu 2009 mit 2,1 Prozent deutlich gestiegen. Trotzdem können sich deutsche Unternehmen im europäischen Vergleich sehen lassen. Sie sind bekannt für ihre zuverlässige Zahlungsmoral und die erfolgreiche Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern im Bereiche Risiko- und Forderungsmanagement. So gehen über 81 Prozent der Rechnungen an Privatkunden pünktlich innerhalb von 20 Tagen ein. Außerdem arbeiten mittlerweile knapp 90 Prozent der deutschen Unternehmen mit spezialisierten Anwaltskanzleien sowie Mahn- und Inkassounternehmen zusammen. 2009 waren es 84 Prozent. Die Erfolge können sich sehen lassen: Liquiditätsengpässe traten bei lediglich 9 Prozent der deutschen Unternehmen auf – ein Spitzenergebnis im internationalen Vergleich.

    weiter lesen ...


    6. Fachkonferenz Finance Excellence "Der moderne CFO - Architekt der nachhaltigen Unternehmensperformancesteigerung"
     
    24. März 2011, Frankfurt am Main, Steigenberger Airport Hotel
     
    Der moderne CFO steht in der Pflicht, Ansätze, Instrumente und Tools bereit zu stellen, mit deren Hilfe die Performance aller Fachbereiche und Beteiligungen beeinflusst werden kann. Als Architekt verantwortet er neben Design und Konstruktion auch Einführung und Betrieb mit dem Ziel der laufenden Steuerung einer nachhaltigen Performancesteigerung.
     
    Unter dem Motto: "Der moderne CFO - Architekt der nachhaltigen Unternehmensperformancesteigerung" behandelt die 6. Fachkonferenz Finance Excellence aktuelle Trends und Entwicklungen und gibt dabei praxisnahe Informationen.
     
    Hochrangige Referenten sprechen u. a. über wertorientierte Unternehmensführung, Working Capital Management, globale Geschäftsprozesse, Organisationsentwicklungen und harmonisierte Datenmodelle. Informationen zu Themen, Inhalten und Referenten sowie unser Anmeldeformular finden Sie auf unserer Internetseite unter www.horvath-partners.com/konferenzen/financeexcellence
     
    Nähere Informationen erteilt Ihnen gerne auch persönlich:
    Isabell Barthel
    Tel: +49 711 66919-367
    E-Mail: konferenz@horvath-partners.com


    Fälligkeit Standard-Mezzanin - Herausforderung für den Mittelstand?
     
    Jeder zweite Mittelständler, der Mezzanin-Kapital aufgenommen hat, stößt bei der Refinanzierung auf Probleme. Wie aus einer Studie von PwC für das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hervor geht, würden die meisten Unternehmen (70 Prozent) zur Tilgung bevorzugt weiteres Mezzanin-Kapital aufnehmen, wenn es denn am Markt verfügbar wäre.
     
    "Hohen Refinanzierungsbedarf", sehen die Finanzierungs-Experten von PwC auf die - vor allem mittelständischen - Unternehmen zukommen, die Mezzaninfinanzierungen in Anspruch genommen haben. Der Markt für Standard-Mezzaninfinanzierungen ist in der Wirtschafts- und Finanzkrise zusammengebrochen, so dass entsprechende Angebote aktuell nicht zur Verfügung stehen. Ein Großteil wird zwar keine oder nur geringe Schwierigkeiten bei der Anschlussfinanzierung haben, zwischen 5 und 15 Prozent der mit Mezzaninkapital finanzierten Unternehmen werden jedoch als Problemengagements mit hohem Insolvenzrisiko betrachtet.

    zur Studie ...


    11. Jahreskonferenz Strategisches Management "Schuster bleib bei deinen Leisten? - Erfolgreiche Wachstumspfade zwischen Fokussierung und Diversifikation"
     
    12. Mai 2011, Stuttgart
     
    Unter dem Titel "Schuster bleib bei deinen Leisten? - Erfolgreiche Wachstumspfade zwischen Fokussierung und Diversifikation" laden wir Sie herzlich zur 11. Jahreskonferenz Strategisches Management von Horváth & Partners ein.
     
    Als eine der größten Konferenzen ihrer Art im deutschsprachigen Raum, hat sich die Jahreskonferenz Strategisches Management als Plattform etabliert, um sich mit Strategen unterschiedlichster Branchen auszutauschen.
     
    Die Konferenz bietet spannende Einblicke in die Arbeit von Strategen, welche die anstehenden Herausforderungen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.
     
    Zukunftsweisende Impulse für die Strategiearbeit der Teilnehmer bieten u. a.:
    Dr. Steiger-Bagel - Bayer MaterialScience AG
    Peter M. Endres - ERGO Direkt Versicherungen
    Prof. Dr. Gerybadze - Universtität Hohenheim
    Hartmut Jenner - Alfred Kärzcher GmbH & Co. KG
    Ulrich Müller - WMF AG
     
    Weitere Informationen zu Themen, Inhalten und den Referenten sowie unser Anmeldeformular finden Sie auf unserer Internetseite unter www.jahreskonferenz-strategie.de
     
    Für weiterführende Informationen steht Ihnen Frau Barthel gerne persönlich zur Verfügung.
    Isabell Barthel
    Tel: +49 711 66919-367
    E-Mail: ibarthel@horvath-partners.com


    Gute Kreditkonditionen unverzichtbar für Jobs und Wachstum
     
    Die Finanzierungssituation der Unternehmen ist zu Jahresbeginn 2011 zwar einigermaßen stabil, gemessen an der konjunkturellen Lage jedoch unbefriedigend. Das zeigt die aktuelle Sonderauswertung "Kreditkonditionen" des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).
     
    "Die Finanzierungsbedingungen der Unternehmen bleiben hinter der aktuell sehr guten Geschäftssituation zurück", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der "Pirmasenser Zeitung am Sonntag". Auch sei die Kreditnachfrage derzeit eher gering, weil sich viele Projekte angesichts der erstaunlich guten Konjunktur noch aus dem Cashflow heraus finanzieren ließen.
     
    Noch seien die Gesamteffekte der Regulierungen nicht absehbar, sagte der DIHK-Hauptgeschäftsführer. Entscheidend werde sein, wie sich Maßnahmen wie beispielsweise höhere Eigenkapitalanforderungen ganz konkret auf die Mittelstandsfinanzierung auswirkten. "Klar ist aber auch, dass der deutsche Mittelstand im Hinblick auf die Finanzierung vor einigen Herausforderungen steht."
     
    Die Ergebnisse der Umfrage "Kreditkonditionen", der knapp 22.000 Unternehmensantworten zugrunde liegen, stehen kostenfrei zum Download.

    zum Download der Sonderauswertung ...


    Aktuelles Seminar: Excel-Tools für Controller
     
    Sie ärgern sich über lästige Routineaufgaben im Controlling? In diesem 2-tägigen PC-Seminar erfahren Sie, was Sie zum Automatisieren Ihrer Excel-Anwendungen benötigen und wie Sie das Tool "Visual Basic" optimal auf Ihre Bedürfnisse anwenden. Das Besondere: verständliche betriebswirtschaftliche Lösungen vom Controller für Controller.

    Mehr Informationen unter: www.haufe-akademie.de


    Souverän im Dialog - Andere für Ideen begeistern und Mitstreiter gewinnen
     
    Wir befinden uns ständig im Dialog. Ob in unserem Kopf, in dem wir in einer Art kontinuierlichem Selbstgespräch überlegen, was wir wann tun werden, welche Termine anstehen und welcher Aufgabe wir gerade Priorität einräumen. Oder der Dialog mit anderen Menschen, um diese für eine Idee zu begeistern. Um Mitstreiter zu gewinnen, braucht es eindeutig mehr als nur eine gelungene Powerpoint-Präsentation, mehr als gelungene Worte und auch das persönliche Auftreten, Mimik und Gestik sind nur jeweils kleine Mosaiksteinchen auf dem Weg zu einem tatsächlich wirkungsvollen souveränen Dialog.

    weiter lesen ...


    Heiße Lernphasen im Sommer ... die Summer Schools von Horváth & Partners
     
    Sie wollen die Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens nachhaltig verbessern? Dann sind Sie bei uns richtig.
     
    Erfolgreiche Unternehmensführung und -steuerung ist umfassend. Dazu gehören nicht nur die Entwicklung und Umsetzung der Strategie und ein gut funktionierendes Innovationsmanagement, sondern auch die Anpassung der Prozesse und Strukturen in der Organisation sowie die Ausrichtung der Steuerungssysteme, die dem Management jederzeit aufzeigen, ob die strategische und operative Performance stimmt.
     
    Damit Sie alle relevanten Teilgebiete der Unternehmensführung und -steuerung (kennen)lernen und somit die Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens nachhaltig verbessern können, bietet Horváth & Partners vom 7.-11. August 2011 im Steigenberger Hotel Treudelberg in Hamburg Summer Schools in den folgenden Bereichen an:
     
    - Strategisches Management
    - Innovationsmanagement
    - Prozessmanagement
    - Controlling

     
    Nutzen Sie unseren Frühbucherpreis und melden Sie sich bis zum 30. April 2011 an!
    Anmeldeformular und weitere Informationen finden Sie unter:

    www.horvath-partners.com/summerschools


    Polieren Sie Ihre Rhetorik auf
     
    Gute Argumente sind leider oft nicht alles, um Mitarbeiter oder Kunden zu überzeugen. Erst die richtige Rhetorik macht den Unterschied.
     
    Was begeistert viele Menschen an US-Präsident Barack Obama? - Seine Botschaften kommen an. Rhetorisch taugt der mächtigste Mann als Vorbild für viele Führungskräfte. Aber nicht nur bei den faszinierenden Fernsehauftritten Obamas fragen wir uns: Wie schafft er das nur so, so mitreißend zu sein?
     
    Ähnliche Fragen drängen sich uns oft im Alltag auf. Zum Beispiel, wenn wir registrieren, wie es einem Kollegen in Meetings immer wieder gelingt, den "größten Mist" als brillante Idee zu verkaufen. Oder wenn wir beobachten, wie Kunden an den Lippen unseres Verkäuferkollegen hängen.
     
    Gemeinsam ist solchen Personen: Sie strahlen Selbstsicherheit aus. Außerdem verpacken sie ihre Botschaften so, dass sie beim Gegenüber ankommen. Und sie wissen, wie wichtig die Sprache für die erzielte Wirkung ist.

    weiter lesen ...


    Excel-Tipp: Diagramme schnell und einfach um Daten ergänzen
     
    Um in ein bestehendes Diagramm neue Datenreihen einzufügen können Sie je nach Excel-Version über "Daten hinzufügen" oder "Daten auswählen" in der Menüleiste und/oder im Kontextmenü die Assistenten zum selektieren der neuen Werte öffnen und diese dort hinzufügen. Leichter und schneller geht das jedoch mit einer einfachen Methode.

    Wie, das lesen Sie auf der CS in den Excel-Tipps, Tipp Nr. 51 !
     
    Weitere Excel-Tipps, Makros, Probleme und Lösungen finden Sie direkt auf der CS ...


    Aktuelles Stellengesuch: Controllerin
     
    ab sofort, bundesweit, weiblich, 26 Jahre, Bachelor of Engineering, Schwerpunkte: Strategisches Controlling, Kosten- und Risikomanagement, Logistikmanagement, Kommunikation.
     
    zum Stellengesuch ...
     
    Weitere Stellengesuche im Stellenmarkt der CS ...


    Aktuelle Stellenangebote
     
    - Head of Controlling (m/w) - Automotive, Baden-Württemberg
    - Bilanzbuchhalter/in - Dienstleistung, Baden-Württemberg
    - Werkscontroller (m/w) - Maschinenbau, Hamburg
    - Controller (m/w) - Elektromechanik, Hessen
     
    Weitere Stellenangebote im Stellenmarkt der CS ...


    Buch-Tipp: Die Zukunft der deutschen Wirtschaft: Visionen für 2030
     
    Beschreibung ...

     
    bestellen bei Amazon.de
    Die Zukunft der deutschen Wirtschaft: Visionen für 2030
    von Antonio Schnieder, Tom Sommerlatte (Herausgeber)
    Gebundene Ausgabe - 332 Seiten - Publicis Publishing
    Erscheinungsdatum: 1. Auflage 2010
    ISBN: 3895783501
    Preis: EUR 24,90
    Versandfertig in 24 Stunden.
    Kundenrezension lesen

     
    Oder einfach auf der ControllerSpielwiese in der Bücherecke wühlen. Hier gibt es noch mehr Empfehlungen zu diesem und vielen weiteren Controlling-Themen:
     
    Zur Bücherecke auf die CS ...


    Zum Schmunzeln: Buchhalterkarriere
     
    Buchhalter: "Warum hängen denn die Handschellen hier an der Wand?"
    Chef: "Ich möchte, dass sie sich stets über die Karriere ihres Vorgängers im Klaren sind."
     
    Haben auch Sie einen Witz oder eine Anekdote, die Sie unseren Lesern zukommen lassen möchten, so schreiben Sie uns. Noch mehr zur Auflockerung des Alltags finden Sie direkt auf der CS ...



    Valentins.de

    Impressum:

    ControllerSpielwiese.de
    Redaktion
     
    St.-Martin-Str. 23, 68535 Edingen-Neckarhausen
    E-Mail: Redaktion ControllerSpielwiese.de
    Internet: http://www.controllerspielwiese.de
    Impressum und Geschäftsbedingungen

     
    Unsubscribe:

    Wenn Sie diesen Newsletter abbestellen oder Ihre kostenlose Mitgliedschaft auf der ControllerSpielwiese kündigen möchten, dann senden Sie bitte eine E-Mail mit der Betreff-Zeile unsubscribe.
     
    Anregungen und Feedback sind stets willkommen! Gerne hören wir von Ihnen: Feedbackfomular